Kräuter & Gewürze

Beschreibung, Verwendung und positive Wirkung für die Ernährung

Basilikum

Basilikum ist in den Varianten Thai-, rotes oder griechisches Basilikum erhältlich. Es unterscheidet sich durch Farbe, Aromen und Blattgrösse. Die Aromen sind hitzeempfindlich und sollten deshalb nicht mitkochen.

  • Passt perfekt zur mediterranen Küche, zu Tomatengerichten, Pesto und Insalata Caprese
  • Basilikum wirkt appetitanregend, entkrampfend und hilft bei Übelkeit
Bohnenkraut

Bohnenkraut gibt es als ein- und mehrjährige Pflanze. Die Aromen entfalten sich erst beim Kochen, deshalb ist Bohnenkraut nicht für die kalte Küche geeignet.

  • Mit seinem pfeffrigem Aroma ideal für Gerichte mit Bohnen und anderen Hülsenfrüchten
  • Bohnenkraut mildert Blähungen, wirkt appetitanregend und antibakteriell
Knoblauch

Knoblauch ist in getrockneter Form das ganze Jahr im Supermarkt erhältlich. Besonders fein und weniger geruchsintensiv ist die junge Knolle im Frühjahr.

  • Besonders lecker in mediterranen Fleisch- und Gemüsegerichten und unverzichtbar für Saucen wie Pesto und Sauce Aioli
  • Knoblauch wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und bei regelmässigem Genuss positiv für Durchblutung und Blutdruck
  • Gegen Knoblauchgeruch helfen das Kauen frischer Petersilie oder das Trinken von Milch
Oregano

Oregano wird auch als wilder Majoran bezeichnet.

  • Sehr wichtig als Gewürz für Pizza und Tomatengerichte, Schmorgerichte und Chili con Carne
  • Oregano ist bakterizid und gilt als wirkungsvollstes natürliches Antibiotikum, wobei frisches Kraut besser wirkt als Getrocknetes 
Blattpetersilie

Blattpetersilie gibt es in glatter und krauser Form. Die glatte Form ist intensiver im Geschmack, während die gekrausten Blätter eher dekorativ sind.

  • Sie passt zu fast allem und besonders gut zu Kartoffeln und Gemüse sowie zu frischen Kräutersaucen
  • Blattpetersilie ist reich an vielen Vitaminen- besonders Vitamin C- und gilt deshalb als natürliches Multivitamin-Präparat
  • Durch das enthaltene Chlorophyll wirkt sie blutreinigend und hilft gegen Mundgeruch
Pfefferminze

Die Pfefferminze hat verschiedenste Namenszusätze: Marokkanische, englische Minze, Orangen-, Ananas- oder Schokoladenminze. Die Sorten unterscheiden sich zum Teil stark in Ausprägung und Aroma.

  • Tee aus frischer Pfefferminze schmeckt besser als aus Teebeuteln
  • Sie verfeinert Süssspeisen und Lammgerichte und ist Basis für englische Minzsauce
  • Durch das enthaltene Menthol wirkt Pfefferminze antibakteriell, kühlend und durstlöschend
Anis

Anis ist in getrockneter Form in ganzen Samen erhältlich, schmeckt würzig und lakritzartig. Anis ist mit Sternanis nicht verwandt, obwohl der Geschmack ähnlich ist.

  • Die Samenkörner werden hauptsächlich für Backwaren eingesetzt
  • Damit ihr Aroma voll zur Geltung kommt, sollten die Körner leicht angemörsert werden
  • Anis beruhigt Magen und Darm und ist deshalb zusammen mit Fenchelsaat in Tees zur Linderung dieser Beschwerden enthalten
Currypulver

Vielfach nur als ein einziges Gewürz angesehen, ist Currypulver eine Mischung aus bis zu 20 verschiedenen Gewürzen. Dazu zählen neben Kurkuma z.B. Ingwer, Kardamom, Pfeffer, Koriander, Paprika und Kreuzkümmel.

  • Unverzichtbar sind die Gewürzmischungen in der asiatischen Küche ebenso, wie als Saucengewürz für die beliebte Currywurst
  • Currymischungen wirken durch Duft und Geschmack appetitanregend und fördern zugleich die Bekömmlichkeit der Speisen
Ingwer

Ingwer ist frisch als knorriger Wurzelstock in den meisten Supermärkten erhältlich, alternativ wird auch Ingwerpulver angeboten, dessen Geschmack jedoch schwächer ist. Sehr beliebt ist die Wurzel auch kandiert mit oder ohne Schokoladenüberzug als raffinierte Knabberei.

  • Der zitronig-scharfe Geschmack und Geruch ist unerlässlich für die fernöstliche Küche
  • Ingwer peppt aber auch Fleischsaucen und exotische Desserts auf
  • Ingwer regt den Appetit an und ist krampflösend bei Koliken
  • Ingwer hilft bei Übelkeit und Erbrechen und gilt somit als Mittel gegen Reisekrankheit
Kardamom

Kardamom ist in Fachgeschäften in ganzen Körner und in Form von Fruchtkapseln, im Supermarkt hauptsächlich in gemahlener Form erhältlich.

  • Vorwiegend ist Kardamom als Gewürz für die Weihnachtsbäckerei und für die Wurst- und Pasteten-Herstellung bekannt
  • Auch zum Verfeinern von Desserts sowie Fleisch- und Würzsaucen ist Kardamom sehr gut geeignet
  • Kardamom gilt als appetit- und verdauungsanregend. Zudem ist Kardamom stimmungs-aufhellend - eine Prise Kardamom in den Kaffee soll dessen anregende Wirkung zusätzlich verstärken
Kreuzkümmel

Obwohl ähnlich im Namen ist Kreuzkümmel nicht mit Kümmel verwandt und auch geschmacklich nicht zu vergleichen. Er ist in ganzen Körnchen und gemahlen im Handel

  • Kreuzkümmel ist sowohl aus der orientalischen als auch aus der südamerikanischen Küche nicht wegzudenken - typische Verwendungsbeispiele sind hier z.B. Kebab und Chili con Carne
  • Kreuzkümmel wirkt sich positiv auf Appetit und Verdauung aus
Macis

Macis wird häufig auch als Muskatblüte bezeichnet, obwohl es sich dabei nicht um eine Blüte sondern um den Samenmantel der Muskatnuss handelt. Der kräftig gelbe bis orange-rote Samenmantel ist ganz, in groben Stücken oder gemahlen erhältlich und hat ein feineres Aroma als die Nuss selbst.

  • Es kann in den gleichen Speisen eingesetzt werden wie die Muskatnuss, passt aber besonders gut zu Kartoffelpüree, Pasteten und Gebäck
  • Macis wirkt appetitanregend und stimmungsaufhellend, sollte jedoch sparsam dosiert werden, da es in grossem Masse genossen zu Vergiftungserscheinungen führen kann